Schweißmaschinenteile erklärt

Mit einem Schweißgerät werden zwei Metallteile zusammengefügt. Es ist weit verbreitet im Bau von Brücken, Gebäuden, Möbelherstellung und einigen Bearbeitungsanwendungen. Ein Schweißgerät besteht aus einer Vielzahl von Bauteilen. Einige davon werden im Folgenden erläutert.

Teile einer Schweißmaschine:

Schweißmesser

Schweißschneider werden, wie der Name schon sagt, zum Schneiden von Metall verwendet. Sie können ein Loch in Metall mit einer Dicke von 1 mm bohren.

Schweißschleifer

Schweißschleifer werden zur Nachbearbeitung eingesetzt. Sie sind in der Lage, sehr feine und perfekte Lichtschnitte auszuführen. Sie können beliebig lange Schnitte ausführen.

Schweißschleifmaschinen enthalten ein Getriebe und einen Motor. Dies ermöglicht den Einsatz von Schweißschleifern unter extrem staubigen Bedingungen. Dies liegt daran, dass sie häufig dort eingesetzt werden, wo Metall und Holz Staubpartikel verursachen.

Es gibt verschiedene Schweißvorteile, die mit Schweißschleifern erzielt werden, darunter:

-Schneidet mit Präzision

-Weniger Schrotterzeugung

-Einheitliche Schnitte

- Erzeugt eine gleichmäßige Bogenform

-Erhöht die Lebensdauer der Elektrode

Schweißsensoren

Schweißsensoren sind ein wichtiger Bestandteil des Schweißgeräts. Die Sensoren können die Muster während des Betriebs des Schweißgeräts steuern und messen. Der Schweißsensor enthält eine thermoplastische Abdeckung. Dadurch kann die Maschine heiß werden, ohne dass die Abdeckung schmilzt oder anderweitig beschädigt wird.

Schweißaufsichtsbehörden

Schweißregler werden zum Schneiden von schweren Materialien eingesetzt. Der Regler hat zwei Schläuche. Einer fungiert als Einlass und der andere ist ein Auslass. Es regelt den Flüssigkeits- oder Gasfluss innerhalb und außerhalb des Schweißgeräts. Schweißregler sind ein wichtiger Bestandteil der Sicherheitseinrichtungen an der Maschine.

Schweißpositionierer

Dieses Gerät hält den zu verschweißenden Bereich oder Abschnitt fest. Ihre Hauptanwendung ist das Schweißen von Rohren. Der Schweißpositionierer hält sich an den zu schweißenden Bereich und hilft Ihnen, auf einer ebenen Fläche präzise zu schneiden.

Schweißer

Schlaggeräte werden verwendet, um beim Schweißen einen Funken zu entzünden. Schweißbolzen helfen bei der Erzeugung eines perfekten Lichtbogens. Die Stürmer sind an das Schweißgerät angeschlossen, um die Betriebssicherheit auch bei extremen Witterungsbedingungen zu gewährleisten. Schweißbolzen bestehen aus folgenden Materialien: Kunststoff, plattierter Stahl, Metall und Acetyl.

Schweißschutzvorrichtungen

Die Teile des Schweißgeräts, die zur Verhinderung eines Unfalls und zum Schutz des Schweißers beitragen, werden als Schweißschutzgeräte bezeichnet. Sie tragen auch zur Erhöhung der Sicherheit des Schweißvorgangs bei.

Arten von Schweißschutzvorrichtungen

Es gibt eine Reihe von Schweißschutzvorrichtungen wie:

Luftsysteme: Luftsysteme ermöglichen die kontinuierliche Zufuhr von Luft und saugen die schädlichen chemischen Dämpfe ab, wenn sie eingeatmet werden.

Sicherheitsvorrichtungen zur Spannungsreduzierung: Sie steuern die Spannung des Schweißgeräts und halten sie auf einem Mindestniveau, das sicher ist.

Rückschlagsperren: Diese werden hauptsächlich beim Gasschweißen eingesetzt. Rückschlagventile sorgen dafür, dass das Gas nicht in Richtung Maschine strömt.