Vermeidung von Wasserschäden zu Hause: Dusche und Badewanne

Die Vermeidung von Wasserschäden zu Hause ist von entscheidender Bedeutung, um die Integrität und Stärke Ihres Hauses zu erhalten. In den meisten Fällen können einfache Schritte wie regelmäßige Kontrollen und vorbeugende Maßnahmen Wasserschäden in Ihrem Haus verhindern. Das Badezimmer ist wahrscheinlich der Bereich, der am anfälligsten für Wasserschäden ist. Jedes Mal, wenn Sie die Badewanne zum Einweichen oder Duschen benutzen, verbrauchen Sie Gallonen Wasser. Indem Sie den Bereich in und um Ihre Badewanne oder Duschkabine regelmäßig untersuchen und mögliche Feuchtigkeitsansammlungen ausschließen, können Sie Wasserschäden im Haushalt vermeiden.

Verhindern Sie Wasserspritzer

Wenn Sie sich in der Badewanne entspannen möchten, achten Sie darauf, dass Sie sie nicht überfüllen. Wenn Sie dies tun, spritzt das Wasser rund um die Badewanne, wenn Sie eintreten. Kinder können eine wunderbare Zeit in der Badewanne haben, aber Sie sollten sie beaufsichtigen, um ihre Sicherheit zu gewährleisten und um sicherzustellen, dass sie außerhalb der Badewanne nichts nassen. Leeren Sie die Badewanne sofort nach jedem Gebrauch.

Wenn Sie duschen, verwenden Sie Armaturen mit geringem Durchfluss, um sowohl Wärme als auch Wasser zu sparen. Diese Wasserhähne verhindern auch starke Sprays, die die Peripherie benetzen können. Ob Sie eine Badewanne oder eine Duschkabine benutzen, stellen Sie immer sicher, dass der Duschvorhang oder die Tür sicher geschlossen sind und dass Wasser im Inneren verbleibt.

Suchen Sie nach möglichen Anzeichen von Problemen

Wasserschäden treten häufig in Form kleiner Probleme auf, die ignoriert werden können. Verfärbungen oder Weichheit an den Wänden des Badezimmers weisen auf ein Wasserleck hin. Wenn das Rohr oder der Duschkopf in Ihrer Badewanne ständig tropft, sollten Sie es ersetzen oder festziehen. Ständige Undichtigkeiten führen zu hohen Wasserrechnungen und Schäden am Hauswasser. Sie können auch zum Wachstum von Schimmel und gefährlichen Bakterien beitragen.

Wenn sich der Ablauf in der Badewanne oder Duschkabine nicht gut entleert, deutet dies auf eine Verstopfung hin. Entfernen Sie die Verstopfung mit einem Sanitärgerät oder einem Abflussreiniger. Rufen Sie gegebenenfalls einen Klempner an. Stellen Sie sicher, dass die Abflussrohre kein Wasser zum Badezimmerboden leiten. In schweren Fällen von Wasserschäden zu Hause kann der Badezimmerboden durchhängen, was auf eine schwere Beschädigung der Struktur hinweist.

Schimmel- oder Schimmelbefall im Badezimmer ist ein Zeichen für ernsthafte Feuchtigkeitsprobleme. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Abluftventilator Wärme und Feuchtigkeit gut aus Ihrem Badezimmer entfernt. Wenn Sie einen Teppich in Ihrem Badezimmer haben, halten Sie ihn immer trocken. Regelmäßig auf Anzeichen von Schimmel oder Mehltau untersuchen. Reinigen Sie das Badezimmer einmal pro Woche.

Lecks in Rohren in der Nähe der Dusche oder der Badewanne können schwer zu erkennen sein. Achten Sie auf Flecken oder Feuchtigkeit an Wänden und Boden. Wenn Sie hinter der Wand tropfendes Wasser hören, haben Sie wahrscheinlich ein undichtes Rohr. Wenden Sie sich sofort an einen Klempner, um das Problem zu beheben. Wenn Sie es loslassen, werden Sie mit schwerwiegenderen Problemen von Wasserschäden zu Hause konfrontiert sein.

Ersetzen Sie fehlende Fliesen oder Fugenmörtel

Wenn die Fliesen an der Badewannenwand oder an der Dusche lose sind oder fehlen, ersetzen Sie sie oder fügen Sie sofort neue hinzu. Stellen Sie außerdem sicher, dass zwischen den Fliesen kein Fugenmörtel fehlt. Bei Bedarf erneut verfugen. Überprüfen Sie die Abdichtung an den Grenzen zwischen den Fliesen und dem Boden oder der Badewanne. Reparieren Sie es nach Bedarf.